Bei Klage Kündigung

Ich habe meinen Job trotz der schlechten Bezahlung aus einer Notlage heraus angenommen, da meine Frau zu jener Zeit schwanger war. Ich hatte Verantwortung für die Serversysteme und mehr als 40 Arbeitsstationen eines Kunden und war dort in Vollzeit (40 Stunden/Woche + 70 Stunden Bereitschaft im Monat angestellt). Meine Frau ist seit Geburt unseres Sohnes in Elternzeit und hat ihr Studium ruhen lassen. Wir waren und sind daher auf aufstockendes ALG 2 angewiesen. Mir wurde vor einem Monat zum Ende des Jahres gekündigt. Ich habe daraufhin Kündigungsschutzklage eingereicht und diese um eine Klage wegen Lohnwucher (Brutto-Stundenlohn: 6,64 Euro) erweitert. Am selben Tag, an dem mein Arbeitgeber die entsprechende Nachricht vom Arbeitsgericht bekam, hat er mir aus einem fadenscheinigen Grund fristlos gekündigt.

Systemadministrator aus Berlin